Der Weg / Heutige Route

Die aktuelle Routenführung des Egeria-Weges orientiert sich an der antiken Route. Die meisten Pilgerwege sind auch Handelswege gewesen. Der antike Pilgerweg war somit vielfacht  identisch mit dem Wegverlauf der römischen Post. Hinweise für die Rekonstruktion der alten Wegstrecke sind Orts- oder Flurnamen oder geographische Gegebenheiten. Der antike Pilgerweg, den der Pilger von Bordeaux oder wohl Egeria genommen haben, war im Mittelalter auch der Weg der Kreuzzüge. Auch die Kreuzritter verstanden sich als Pilger ins Heilige Land. Heutige Ortsnamen wie Jeruzalem Ormoz (an der slowensich-kroatischen Grenze), als Gründung zurückgekehrter Kreuzritter, künden davon.

Neben der Orientierung an der historischen Route gibt es  für den Egeria-Weg einen weiteren Bezug für die Wahl des konkreten Weges. Wir suchen Menschen entlang des Weges auf, das sind ökumenische Projekte, Klöster oder "sesshafte Sympathisantinnen" und orinetieren die detailierte Wegstrecke auch daran.